(03332) 446741
 

56/17 S:PCK 3

16.09.2017 - 08:14 Uhr

PCK-Raffinerie GmbH

 

Am 16.09.2017 wurden wir unter dem Stichwort S:PCK 3 mit dem Hinweis auf eine Verpuffung in einer Produktionsanlage alarmiert. Auf Grund des Stichwortes rückten wir als Gefahrstoffeinheit aus. Nach Ankunft an der Einsatzstelle erhielten wir vom Einsatzleiter der Werkfeuerwehr eine kurze Lageeinweisung mit den Informationen: Verpuffung in der Produktionsanlage, es tritt weiterhin brennendes Produkt aus, es werden 15 Mitarbeiter vermisst, Sie bilden den Einsatzabschnitt Menschenrettung. Die Leitung des Einsatzabschnitts Menschenrettung übernahm der Einheitsführer der hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Schwedt/Oder. Die Gefahrstoffeinheit stellt zusammen mit dem Angriffstrupp der hauptamtlichen Kräfte, insgesamt 4 Trupps unter Atemschutz für die Menschenrettung. Insgesamt konnten durch uns 4 verletzte Mitarbeiter gerettet und zum provisorischen Behandlungsplatz gebracht werden. Die Rettung der anderen 11 Mitarbeiter erfolgte parallel durch die Werkfeuerwehr. Nach der Beendigung der Rettungsmaßnahmen blieben wir in Bereitstellung, während die Werkfeuerwehr die Brandbekämpfung, bzw. die Kühlung der Anlage übernahm. Im weiteren Einsatzverlauf wurde auch die SEG-San (Schnelleinsatzgruppe Sanitätsdienst) sowie der BHP 25 (Behandlungsplatz für 25 Verletzte) alarmiert. Durch die SEG-San wurde der BHP 25 aufgebaut und die Verletzten vom provisorischen Behandlungsplatz zum BHP 25 transportiert und behandelt. Nach ca. 4 Stunden konnten alle Einsatzkräfte den Einsatz beenden.

Das hier dargestellte Szenario war eine groß angelegte Katastrophenschutzübung.